CPR-Test                            Lösungen

1. Beim Basis-Check der Lebenszeichen werden folgende Maßnahmen ergriffen.

    Welche Aussage ist falsch?

 

a. gezielte Schmerzreize setzen

b. laut ansprechen

c. Puls prüfen

d. Atmung kontrollieren

e. wach rütteln

2. Welche Kernaussagen zur Erwachsenen-CPR sind nicht  korrekt?

 

a. die Anzahl der Thoraxkompressionen beträgt 100-120/min

b. die Kompressionstiefe beträgt 7-9 cm

c. ein Feedback-System zur Kompressionskontrolle wird empfohlen

d. die No-Flow-Phasen sollten kürzer als 10 Sekunden gehalten werden

e. die frühestmögliche EKG-Analyse ist anzustreben 

f. das Verhältnis Kompression zu Ventilation beträgt 30:2 

3. Beim Herzkreislaufstillstand können unterschiedliche  Herzrhythmusstörungen vorliegen. Welche Aussage ist falsch?

 

a. Asystolie ist ein defibrillierbarer EKG-Rhythmus

b. PEA bedeutet pulslose elektrische Aktivität

c. VF bedeutet ventricular flutter und in deutsch Kammerflimmern

d. unter pulsloser VT versteht man eine ventriculäre Tachycardie ohne Blut-Auswurf

4. Zu den 4 H´s als Ursache für einen Herzstillstand gehört nicht

 

a. Hypothermie

b. Hypovolämie

c. Hypoglykämie

d. Hypoxie

e. Hypokaliämie

5. Zu den HITS als Ursache für einen Herzstillstand gehört nicht

 

a. Herzbeuteltamponade

b. Infektion

c. Thrombose mit LAE

d. Spannungspneumothorax

6. Die Respiratoreinstellung bei sicher liegender EGA im ALS lautet:

 

a. AF 12/min, AMV 6l, FiO2 1,0, Pmax 60 mbar

b. AF 10/min, AMV 6l, FiO2 1,0, Pmax 55 mbar

c. AF 10/min, AMV 6l, FiO2 1,0, Pmax 60 mbar

d. AF 10/min, AMV 7l, FiO2 1,0, Pmax 60 mbar

e. AF 10/min, AMV 6l, FiO2 0,8, Pmax 60 mbar

7. Unter ROSC versteht man

 

a. Response Of Spontaneous Cardiation

b. Return Of Spontaneous Circulation

c. Reflex Of Sudden Chronification

d. Repair Of Systolic Coordination

8. Nach ROSC sind folgende Maßnahmen durchzuführen.

   Welche Aussage ist falsch?

 

a. 12-Kanal-EKG schreiben

b. RR messen

c. Temperatur messen

d. Waden massieren

e. BZ stixen

f. Kapnographie und Pulsoximetrie fortführen

9. Welche Substanz gehört nicht zu den Reanimationsmedikamenten?

 

a. Sauerstoff

b. Adrenalin

c. Amiodaron

d. Atropin

e. Epinephrin

10. Welche Aussage zur Beatmung ist falsch ?

 

a. Hinweis für korrekte Beatmung sind beatmungssynchrones Heben und Senken des Brustkorbes, ein rechteckiges Kapnographiesignal und endexspiratorisches Atemzugvolumen > 200 ml

b. am Beatmungsbeutel ist bevorzugt ein Demand-Ventil als 100%ige O2-Zufuhr anzuschliessen

c. Kapnographie und Pulsoximetrie dienen der Beatmungsüberwachung

d. unter EGA versteht man extraglottische Atemwegshilfe, also Larynxtubus

e. fehlende Alarme des Beatmungsgerätes zeigen eine suffiziente Beatmung an

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2003 - 2017 URK Haupt Bielefeld